Theaterbesuch, Stammtisch, Adventsfeier und Besuch im Bundesrat – wichtige Termine stehen bevor

Liebe Bürger und Bürgerinnen,

unsere gemeinnützige Bürgerinitiative Wilhelmstraße Berlin Mitte e.V. möchte Sie auf die nächsten Aktivitäten aufmerksam machen.

Theaterbesuch

Wir planen für Freitag, den 14. November um 20 Uhr einen gemeinsamen Theaterbesuch im Deutschen Theater und haben uns das Stück „Tabula rasa“ von Carl Sternheim ausgewählt – ­ eine bösartige-­rasante Kömödie. Hier weitere Informationen zu dieser Aufführung.

Wer Interesse hat und mitkommen möchte, melde sich bitte bei Christa Weber T 2297591 oder per mail: zauberfloete@alice.de

Stammtisch

Am Mittwoch, den 19. November 19 Uhr treffen wir uns zu einem Stammtisch im Restaurant Peking­ Ente (Voßstraße 1, Ecke Wilhelmstraße). Alle sind herzlich eingeladen, sich bei einem zwangslosen Plausch, einem Glas Bier oder Wein über die Neuigkeiten unseres Kiezes zu unterhalten.

Adventsfeier

Für Mittwoch, den 10. Dezember um 18.00 Uhr planen wir eine Adventsfeier im Jugendclub Ikarus (Wilhelmstraße 51) im Roten Salon. Wir freuen uns über jede(n), der/die eine Weihnachtserzählung oder ein
Adventsgedicht oder einfach nur eine besinnliche Geschichte vortragen möchte. Vielleicht kann jemand auch einen musikalischen Beitrag beisteuern? Auch Weihnachtsgebäck darf wieder gebacken und mitgebracht werden.

Besuch im Bundesrat

Am 23. Januar 2015 um 15:45 Uhr werden wir gemeinsam den Bundesrat besuchen. Dabei bekommen wir die Gelegenheit zur Besichtigung des Plenarsaals mit Vortrag und anschließender Diskussion. Wir bitten um die Anmeldung bis Ende Dezember 2014. Für die Anmeldung benötigen wir Name, Vorname, Geburtsdatum und Geburtsort. Die Teilnehmerzahl ist
auf max. 45 Personen begrenzt. Anmeldung per Email unter: anwohner@wilhelmstrasse.org oder telefonisch unter 030-­3730 6306 oder an die Postadresse des Vereins. Treffpunkt am 23. Januar 2015 um 15:30
Uhr vor dem Bundesrat in der Leipziger Straße 3­4, 10117 Berlin. Bitte Personalausweis bzw. Reisepass mitbringen.

Anhörung zum Thema Denkmalschutz für unsere Wohnanlage

Wir planen für 2015 eine Veranstaltung zum Thema Denkmalschutz für das Wohngebiet Wilhelmstrasse und Umgebung. Dafür suchen wir zwei oder drei Experten, die sich auf diesem Gebiet auskennen. Hat jemand Kontakte zu Architekten oder Stadtplanern oder sonstigen Personen, die dafür in Frage kämen?

Beseitigung der illegalen Hotelwohnungen

Die Presse berichtete: Ab diesem Herbst müssen Illegale Hotelwohnungen beim Bezirksamt Mitte gemeldet und genehmigt werden. Dennoch werden Hunderte „Apartments“ immer noch zweckentfremdet. Jetzt setzt der Bezirk Mitte Mitarbeiter auf die geheimen/illegalen Wohnungen an. Bitte beachten Sie diesen Bericht in der Berliner Morgenpost, der dich auch auf die Wohn- und Hotelanlage Tesmer / Urbisch bezieht (Wilhelmstraße und Umgebung).

Hierzu haben wir Rat von Juristen geholt. Er lautet: Die Bewohner von jedem Aufgang, in dem die kurzzeitige Vermietung an Tagesgäste noch erfolgt, möchten an das zuständige Bezirksamt schreiben und auf die Hotelwohnungen unbedingt hinweisen ­ – möglichst mit präzisen Angaben
(Adresse, Etage, Größe der illegalen Hotelwohnung etc.)

Die Bewohner möchten ferner Auskunft darüber verlangen, ob der Eigentümer unserer Wohn­- und Hotelanlage die Hotelwohnungen angemeldet hat oder nicht. Wenn die Hotelwohnungen nicht angemeldet wurden, müsste die kurzzeitige Vermietung unverzüglich eingestellt werden.

Falls die illegalen Hotelwohnungen angemeldet wurden, könnte der Eigentümer die kurzzeitige Vermietung der angemeldeten Wohnungen eventuell fortsetzen ­ – jedoch nur noch bis zum Herbst 2016. Die Bürger möchten bitte für jeden einzelnen Aufgang die Daten sammeln und die
Korrespondenz mit dem Bezirksamt Mitte führen. So können die Bürger erheblich dazu beitragen, dass das lästige, illegale Hotel in ihren Häusern in absehbarer Zeit komplett beseitigt wird.

In diesem Zusammenhang erinnern wir wieder an unseren Drei-Punkte-Plan, den betroffene Bürger jederzeit anwenden können.

No Comments

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.