Französische Kirche besucht

Am 23.4.2010 hatten interessierte Berliner die Gelegenheit, die Französische Kirche zu Berlin näher kennenzulernen. Der Verein Wilhelmstraße hatte Herrn de Haas gewinnen können, das Haus und seine Geschichte bei einer Führung vorzustellen. In seinem kurzweiligen Vortrag war viel über die Entstehungsgeschichte der Kirche zu hören, eingebettet in den historischen Kontext. Um 1700 hatte Berlin erst etwa 18.000 Einwohner, aber jeder dritte war französischer Herkunft. Mit der französischen Friedrichstadtkirche erhielten die Hugenotten, die als protestantische Flüchtlinge in Berlin eine neue Heimat gefunden hatten, ihr erstes Gotteshaus in der Stadt.

Auch heute wird die Kirche von evangelischen Christen französischer Sprache, aber auch einer deutschen reformierten Gemeinde, der Evangelischen Kirchengemeinde in der Friedrichstadt, genutzt.

Eine gute Gelegenheit, die betont schlicht gehaltene Kirche einmal in Augenschein zu nehmen und ihrer berühmten Orgel zu lauschen gibt es jeden Dienstag um 15 Uhr. Auch das Hugenottenmuseum im benachbarten Französischen Dom ist einen Besuch wert (geöffnet Di-Sa 12-17 und Sonntags 11 bis 17 Uhr)

No Comments

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.