Ruhestörungen nehmen kein Ende

Eine Rentnerin An der Kolonnade 2: „In der Nacht vom 24.09. zum 25.09. habe ich die Polizei über 110 gerufen, da über mir eine Touristengruppe in der 8.02 die Nacht mit Türenknallen, lautstarkes (vorsichtig ausgedrückt !) Treppenhaus-Inbesitznehmen und Brüllerei zum Tag gemacht und mir den Schlaf geraubt hat. Die Polizisten kamen um 01.15 Uhr und erklärten, daß sie schon vorher ins Haus gerufen worden sind und die dänische Gruppe, 6 Pers., zur Ordnung rufen mußte.

Mieterin aus der Wilhelmstr. 98: „…ich habe in der besagten Nacht auch zweimal die Polizei gerufen und mich angesichts des die halbe Strasse beschallenden Lärms gewundert, dass ich die erste war. Bei einer früheren Zusammenkunft sagten uns Polizisten vom hiesigen Revier einmal, dass wir unbedingt alle Ruhestörungen melden sollten.“

No Comments

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.